Neuenkirch – Madiswil 10:7 (4:4)

Das erste Spiel der Saison war gegen die altbekannten Luzerner, die wie wir auch nicht mit einer kompletten Mannschaft angereist waren. Zusätzlich war es das erste Mal in der NLA Geschichte, dass zwei Schiedsrichter die Partie leiteten. In der Anfangsphase hatten wir auf unserer Seite zu viele Eigenfehler, welche die Luzerner im Gegenzug ausnutzten konnten und so rannten wir schnell einem Rückstand hinterher, welchen wir dann kurz vor der Pause ausgeglichen konnten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren wir im Spiel angekommen und konnten unser geplantes Spiel spielen.

In der zweiten Hälfte unterliefen der Verteidigung in Korbnähe grobe Unachtsamkeiten und so waren wir schnell wieder in Rückstand, den wir dann aber dieses Mal bis zum Ende nicht mehr wettmachen konnten und so das Spiel verloren. Insgesamt spielten beide Mannschaften ein faires Spiel mit dem besseren Ende für die Mannschaft, die weniger Fehler machte und bessere Chancen kreierte.

 

Altnau-Kreuzlingen – Madiswil 10:10 (5:4)

Aus dem Zusammenschluss von Altnau und Kreuzlingen entstand ein neues und äusserst starkes Team. Dieser Tatsache waren wir uns bereits bewusst, als Altnau-Kreuzlingen die beiden Vorbereitungsturniere in Pieterlen und Erschwil gewann. Dementsprechend stellten wir uns auf eine interessante und intensive Partie ein. Beide Mannschaften starteten jeweils mit guten Angriffen ins Spiel und so stand es schnell 2:2. Danach wurde beidseitig der Fokus vermehrt auf die Defensive gelegt und es entstand ein harter Kampf in Korbnähe. Zur Halbzeit hatte Altnau-Kreuzlingen mit 5:4 die Nase vorne, doch wir waren im Spiel und nahmen diese Herausforderung motiviert und fokussiert an. Mit grossem Einsatz rannten wir wie im Spiel zuvor permanent einem Rückstand hinterher. Doch dieses Mal sollte es anders laufen. Kurz vor Schluss kam der nicht unverdiente Ausgleichstreffer für uns. Da unser Gegner vom Bodensee seinen Angriff nicht verwerten konnte, hatten wir die Möglichkeit das Spiel in der regulären Spielzeit zu gewinnen - dies misslang leider und aufgrund einer Strafe unsererseits wurde eine Minute nachgespielt. Das junge Team vom Bodensee konnte ihren Angriff erfolgreich abschliessen und wir hatten nur noch wenige Sekunden um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Unser Captain übernahm die Verantwortung und suchte den Abschluss, in dem er gefoult wurde und einen Strafwurf zugesprochen bekam. Nach Abpfiff der Nachspielzeit wurde dieser Strafwurf erfolgreich versenkt. Erneuter Ausgleich! Dank einem grossen Engagement unserer Mannschaft und einer strikten Strategieeinhaltung konnten wir dem Medaillenkandidaten einen Punkt abgewinnen. Ein grosser Erfolg für unsere heutige junge Mannschaft.

 

Madiswil – Meltingen 13:9 (5:4)

Mit zwei intensiven Spielen in den Beinen stellten wir uns dem Aufsteiger aus Meltingen, die ihre Haut in den vorherigen Spielen teuer verkauft haben. Wir waren also gewarnt. Die Anfangsphase war beidseitig sehr statisch und es entstanden nur wenige sehenswerte Aktionen und so konnte sich keine der Mannschaften überzeugend behaupten. So stand es zur Halbzeit 5:4 zu unseren Gunsten. In der zweiten Halbzeit hatten wir uns mehr vorgenommen und nahmen mehr Tempo auf, was Meltingen seinerseits ebenfalls machte. Dadurch entstand ein stetiges hin und her geprägt von vielen Distanzwürfen, welche bei uns mehr ins Ziel fanden als bei unserem Gegner. Insgesamt war es sicherlich für beide Mannschaften eine ungenügende und nicht zufriedenstellende Leistung – mit dem besseren Ende für uns. Am Schluss gewannen wir das Spiel mit 13:9.

Drei Punkte aus den ersten drei Spielen ist in Anbetracht aller Absenzen und Formstand eine Leistung, die in Ordnung geht. Aber wie heisst es so schön: Es ist gut zu wissen, dass wir noch mehr können.