Auch dieses Jahr haben sich beide Teams für die Schweizermeisterschaft qualifiziert und reisten mit Ambitionen ins Seeland. Das U14 Team von Coach Fredi Leuenberger zog ungeschlagen in die Halbfinals und gewann schlussendlich Bronze. Für das gemeinsame U16 Team mit Menznau reichte es nicht ganz für die Halbfinals, erreichte aber mit dem 5.Schlussrang dennoch eine gute Platzierung.

Der U14 Jugend gelang der Einstieg mit einem 4:0 Sieg über Stadel gut. Auch das zweite Spiel gegen Nunningen konnte mit 9:3 klar gewonnen werden. Gegen Neukirch/Roggwil war das Team dann erstmals mehr gefordert, doch auch die Thurgauer konnten mit 6:4 besiegt werden. Noch enger wurde die Partie gegen Küssnacht, welche mit dem Minimalscore von 1:0 bezwungen wurden.  Vor dem letzten Gruppenspiel lag man mit vier Siegen, was normalerweise für den zweiten Gruppenrang und die Halbfinalqualifikation reicht gut auf Kurs. Doch die Konstellation war so dass man dieses Spiel gegen Nennikofen/Lüsslingen maximal mit einem Treffer Differenz verlieren durfte. Und es entwickelte sich nach einem 0:2 Rückstand auch nochmal eine heikle Phase. Doch das Team von Captain Silas Marending konnte noch ein 2:2 Unentschieden erspielen und zog somit als Gruppensieger in die Halbfinals. Dort traf man auf den Kantonsrivale Utzensdorf. Nach langer 1:0 Führung und vielen Würfen aus der Distanz die leider nicht verwertet werden konnten ging das Spiel mit 1:2 verloren. Doch unsere Jungs steckten diese Niederlage weg als sei nichts gewesen und erspielten im Spiel um Bronze gleich eine 4:0 Halbzeitführung. In der vorletzten Spielminute musste man Neukirch/Roggwil noch den Anschlusstreffer gewähren, konnte aber gleich mit dem 5:3 den definitiven Siegtreffer erzielen und somit die Bronze-Medaille sichern.

 

Auch dem U16 Team gelang der Start mit einem 5:3 Sieg über Gastgeber Müntschemier ordentlich. Doch im zweiten Gruppenspiel musste man bereits gegen den späteren Titelgewinner Neukirch/Roggwil antreten. Lange konnten wir nicht mithalten und verloren das Spiel mit 3:7. Im dritten Spiel gelang dann ein ungefährdeter 7:3 Sieg gegen Unterkulm. Auch das folgende Spiel gegen Hallau konnte klar mit 7:2 gewonnen werden. Im letzten Vorrundenspiel gegen Titelverteidiger Erschwil brauchten wir jetzt noch ein weiterer Sieg um die Halbfinals zu erreichen. Doch die Solothurner ließen dabei nichts anbrennen und besiegten uns deutlich mit 8:2. Somit blieb uns der 3.Gruppenrang und das abschließende Spiel um Rang 5 und 6 gegen Herblingen. Wir konnten schnell die Führung übernehmen und diese mit einem 5:4 Sieg auch bis Spielende halten.

>> zur Fotogalerie auf fb