Noch mit viel Zuversicht aus der letzten Korballrunde in Madiswil, reisten die Korbball- Jungs an die Schlussrunde in Aarwangen und wollten mehr als «nur» der Liga erhalt. Mit drei Spielen gegen die Ostschweizerfraktion; Zihlschlacht, Neukirch-Roggwil und Altnau-Kreuzlingen, warteten drei Teams auf, welche auf der Machbarkeit-Stufe – machbar einzustufen sind.

Am perfekten Terrain scheint es nicht zu liegen und an der angereisten Fangemeinschaft wohl kaum. Aber was die Jungs noch an der letzten Korbballrunde in Madiswil an Kampfwillen, Talent und Leidenschaft unter Beweis stellten, schien hier in Aarwangen in weiter Ferne zu sein. Kurz erzählt: Das erste Spiel gegen Zihlschlacht (Tabellarisch hinter Madiswil) konnte (nur) mit einem Unentschieden (10:10) beendet werden. Dieses Spiel war wohl der Wegweiser des Tages. Die Luft, die Zuversicht nach mehr war weg, war draussen. Gegen Neukirch-Roggwil, ein Gegner auf Augenhöhe, gerieten die Madiswiler schnell in Rücklage und konnten mit einem 12:15 zufrieden sein. Einzig Altnau-Kreuzlingen (Tabellen zweiter) war sicher – im wahrsten Sinne des Wortes, ein schwieriger Gegner. Nicht nur die Bälle vielen durch die Körbe, auch fehlte es nicht an Emotionen. Auch das letzte Spiel des Tages und der Saison ging für die Madiswiler 10:13 verloren

Eigentlich schade. Verdient haben es sich die Jungs nicht. Dennoch dürfen sie mit sich und ihrer Leistung zu frieden sein. Haben sie doch ihr Saisonziel erreicht; Teambildung, als Team geschlossen auftreten, solidarisch agieren - einer für alle, alle für einen!

Freuen wir uns auf die kommend Saison 2020 – notabene die 23. Saison in der NLA!

>> zur den Resultaten und Tabelle

>> Schnappschüsse der Schlussrunde