NLA- Team 2018

H.v.l.: Thomas Rentsch, Fabian Bernhard, Dominic Greub, Yves Marzohl, Stefan Weber, Marc Sommer und THomas Geiser

V.v.l.: Stefan Pauli, Matthias Hess, Marco König, Joël Hasler, Janic Geisseler und Dominic Bernhard

Anfangs Mai startet die 1. Mannschaft vom Turnverein Madiswil zu ihrer 21. NLA Saison in Folge. Damit ist Madiswil der Liga- Dinosaurier - am längsten ununterbrochen in der obersten Liga mit dabei. Nach dem Schweizermeistertitel im letzten Jahr, hat sich das Team um Coach Marc Sommer für diese Saison eine Medaille zum Ziel gesetzt. Das Team hat im Vergleich zum Vorjahr nur leichte personelle Veränderungen erfahren. Man darf gespannt sein, wie der Titelverteidiger in die Saison startet. Geschenkt wird dem Team vom Gegner sicher nichts, ist man doch der gejagte. Umso mehr heisst es Spiel für Spiel zu nehmen und als geschlossene Einheit auftreten, kämpfen und die Aufgabe ernst nehmen – aaaaatack!

Spieldaten und Austragungsorte der NLA

Zwischenrangliste NLA 2018 Herren


News aus der NLA:

 

Madiswil – Menznau 9:6 (5:1)
Bereits in der Vorbereitung bestritten wir einige Minuten gegen unsere Kantonsnachbarn. Zu ihrem Leidwesen war und ist ihr gefährlichster Werfer und fleissigster Korbjäger verletzt. Ob dieser nun für die erste Runde fit war, fanden wir erst vor Ort heraus. Er liess sich nur für Freiwürfe und erst gegen Ende der Partie vereinzelt einwechseln, aber da zu später.
Menznau schloss letzte Saison auf dem fantastischen 5. Platz ab, was eine bemerkenswerte Leistung für einen Aufsteiger ist. Ihre geduldigen und langen Angriffe liessen  einige ihrer Gegner an die Verzweiflung bringen.

Unsere Ausgangslage war durchaus sehenswert. Wir grüssten von der Tabellenspitze, ein Punkt vor Pieterlen und jeweils vier Punkte vor Bachs und Altnau-Kreuzlingen. Das erste Spiel des Tages war gleichermassen auch das wegweisendste des Tages. Sollten wir Altnau-Kreuzlingen bezwingen, hätten wir die Silbermedaille bereits sicher in der Tasche. Ein nicht unwichtiger Fakt hierbei war, dass genau dieses Team das einzige war, das uns in der bisherigen Saison besiegen konnte.

Die Wetterbedingungen waren den ganzen Tag hindurch äusserst schwierig. Es regnete fast permanent (mal mehr, mal weniger) und die Temperaturen waren schon ziemlich herbstlich. Wir waren jedoch alle froh, dass sich das OK von Pieterlen entschied die Schlussrunde trotz allen Widrigkeiten durchzuführen.

Unterkategorien